Ausstellung der wiederhergestellten historischen Interieurs
An die historische Ausstattung des Palastes erinnerte lange Jahre nur der Kaminraum, der für Konzerte bestimmt war. Heute laden mehrere historische Interieurs der Residenz des Grafen Tiškevičiuszum Besuch ein: das Große Vestibül, der Große (Rote) Salon, dasBoudoir der Gräfin, der Blaue Salon, dasKabinett des Grafen, der Kleine Salon (Empfangsraum des Grafen). Sie geben einen Einblick in historische Wohnformen des 18. bis Anfang des 20. Jahrhunderts.Im ehemaligen Großen Salon wurde ein behaglicherKonzertsaal eingerichtet.
Die hier gezeigtenExponateaus den Beständen des Kunstmuseums Litauen sind Kunst- und Gebrauchsgegenständeaus den Sammlungen der Grafen Tiškevičiusund anderer Herrenhäuser Litauens. Der größte Teil der hier ausgestellten Möbel, Teppiche, Gemälde undPlastiken wurde von Museumsmitarbeiternin zerstörten Adelshäusern gefunden, gerettet und restauriert. Ein Teil der Exponate ist vom Museum angekauft worden, der andere sind Schenkungen. Es werden verschiedene Stilrichtungen (Barock, Chippendale, Empire, Klassizismus, Neorenaissance, Neogotik, Neoklassizismus, u.a.) vorgestellt – es gibt Massivholzmöbel, gedrechselte, geschnitzte, inkrustierte Möbelstücke, die ihrer Epoche entsprechend verziert sind. Diese Ausstellung wurde vom Direktor des Kunstmuseums Litauen, KunsthistorikerRomualdasBudrys geschaffen.
Im 17. - 19. Jh. wurden in den litauischen Adelspalästen mannigfaltige Antiquitäten gesammelt: bildende und angewandte Kunst, antike Waffen, Numismatik, archäologische Funde, aus fernen Ländern mitgebrachte exotische Gegenstände. Die Grafen Tiškevičius, die zum reichsten Adel des 19. Jh.gehörten, besaßen eine Sammlung antiker Kunstwerke.Mehrere Vertreter dieses Adelsgeschlechts hatten ihre Kollektionen. Nennenswert sind die Archäologen und Brüder Konstantinas (1806–1868) undEustachijus (1814–1873) Tiškevičius, BenediktasHenrikasTiškevičius(1852–1935), MykolasTiškevičius(1828–1897). Sie beschäftigten sich nicht nur mit dem Sammeln altertümlicher Gegenstände, sondern auch mit der Erforschung der Kunstdenkmäler des Großfürstentums Litauen sowie des Kulturerbes der europäischen Länder.
Home